Spastikerhilfe Berlin eG

SPENDEN  |   IMPRESSUM  |   INHALT  |   SUCHE:    
Bildleiste mit Eindrücken aus den Tätigkeitsbereichen der Spastikerhilfe Berlin eG

Kinder- und Jugendambulanz/Sozialpädiatrisches Zentrum

Beim Spielen sind Kinder ganz bei sich. Die Nähe der Bezugsperson und eine angenehme Umgebung geben ihnen die Sicherheit, die sie benötigen. Das gilt umso mehr bei einer Therapie, die aktives Mitwirken erforderlich macht.

Die Sozialpädiatrischen Zentren der Spastikerhilfe Berlin eG diagnostizieren Entwicklungsverzögerungen oder -störungen und behandeln diese wie auch Behinderungen im motorischen, perceptorischen oder sozial-emotionalen Bereich. Ein interdisziplinäres Team aus Ärzten und Therapeuten sucht in enger Absprache auch mit Erziehern und Lehrern, die Entwicklung eines Kindes möglichst frühzeitig über gezielte Fördermaßnahmen positiv zu beeinflussen.



Kinder- und Jugendambulanz/Sozialpädiatrisches Zentrum Steglitz-Zehlendorf

Titelblatt des Flyers Sozialpädiatrisches Zentrum Lichterfelde

Kinder- und Jugendambulanz/des Sozialpädiatrischen Zentrums (SPZ) Steglitz-Zehlendorf
Unsere Einrichtung ist eine Institution des Gesundheitswesens, in der Kinder und Jugendliche (von 0-18 Jahren) mit unterschiedlichen Entwicklungsauffälligkeiten, körperlichen oder seelischen Probleme untersucht und behandelt werden können. 
Wir sind in unterschiedlichen Arbeitsfeldern tätig: 

  • Diagnostik und Behandlung der Kinder
    Unser Ziel ist es, frĂĽhzeitig durch individuelle FördermaĂźnahmen die Entwicklung des Kindes positiv zu beeinflussen. Wir arbeiten mit ganzheitlichem Ansatz, d. h. wir beachten die Bewegung, die Sprache, die Wahrnehmung, das Lernen, die Emotionalität und das Verhalten des Kindes. Unter BerĂĽcksichtigung der Lebenssituation des Kindes und in Kooperation mit den Bezugspersonen möchten wir die Stärken und Fähigkeiten der Kinder fördern. 

  • Beratung und UnterstĂĽtzung der Bezugspersonen
    FĂĽr unseren ganzheitlichen Ansatz ist die Zusammenarbeit mit Eltern, Erziehern und Lehrern grundlegend wichtig. Sie ist uns wichtig, um möglichst umfassend die Situation des Kindes zu verstehen und unterstĂĽtzen zu können.  

  • Kita-Arbeit
    Weiterhin begleiten wir entwicklungsauffällige Kinder in den Kindertagesstätten des Bezirks Steglitz-Zehlendorf im Rahmen der Komplexleistung FrĂĽhförderung. Dies beinhaltet insbesondere die Beratung und UnterstĂĽtzung der Integrations- und Regelerzieher bei der Förderung der Entwicklung- und Teilhabe. In manchen Kitas bestehen darĂĽber hinausgehend verschiedene integrative Therapie-Angebote. 

Im SPZ arbeiten unterschiedliche Berufsgruppen zusammen: Ă„rzte, Psychologen, Therapeuten und Pädagogen kĂĽmmern sich gemeinsam um das jeweilige Anliegen. Sie entwicklen im gemeinsamen Austausch individuelle Fördervorschläge fĂĽr jedes Kind. So findet dann eine passende Diagnostik, Beratung und/oder Therapie statt. 

Die Behandlung der Kinder setzt voraus, dass der Kinderarzt eine Ăśberweisung an das SPZ ausstellt. 

Unsere Arbeit 

Hier finden Sie weitere Informationen zu unserer Arbeit: 

> Flyer herunterladen

Unser Standort 

SPZ Steglitz-Zehlendorf

Ă„rztliche Leitung: Dr. med. Sunke Himpel
Prettauer Pfad 23-33
12207 Berlin 

Telefon (030) 22 500 - 381
Telefax (030) 22 500 - 391
sekretariatspz1(at)spastikerhilfe.de



Kinder- und Jugendambulanz/Sozialpädiatrisches Zentrum Weißensee

Titelblatt des Flyers Sozialpädiatrisches Zentrum Weißensee

Im Sozialpädiatrischen Zentrum Weißensee werden Säuglinge, Kinder und Jugendliche mit Auffälligkeiten, Störungen oder Behinderungen in allen Bereichen der Entwicklung (Bewegung, Sprache, Wahrnehmung, Lernen, Emotionalität und Verhalten) behandelt und gefördert.

Neben Diagnose und Therapie bilden Beratung und Unterstützung der Familienangehörigen einen Schwerpunkt der Arbeit. Ziel ist es, frühzeitig durch gezielte Fördermaßnahmen die Entwicklung des Kindes positiv zu beeinflussen. Wir arbeiten mit einem interdisziplinären und ganzheitlichen Ansatz und berücksichtigen in der Förderung alle Entwicklungsbereiche der Kinder. Dabei ist eine Zusammenarbeit mit Eltern, Erziehern und Lehrern besonders wichtig.

> Flyer herunterladen